GL | Das Dehnungs-h

Boh-nen – loh-nen – woh-nen – scho-nen – to-nen – thro-nen
Welches -o- ist länger, welches kürzer?

Alle sind gleich lang. Denn wenn der betonte Vokal in der RE-Form bis ans Silbenende reicht, ist er automatisch lang. Ein Dehnungs-h macht ihn nicht länger, als er eh schon ist. Manche Wörter haben eins, andere nicht.

Stopp! Bevor ihr euch nun ans mühsame Auswendiglernen macht, lasst uns doch mal genauer hinschauen. Es lohnt sich!

Musterkarte Dehnungs-h | Barbara Heuberger, Tübinger Orthografie-Programm1. Auf die RE-Form achten!
Das Dehnungs-h ist eine Besonderheit deutscher Kernwörter. In Fremdwörtern ist es nicht zu finden. Ihr wisst ja: Fremdwörter passen nicht in die RE-Form.
Bsp: Büh-ne vs. Tri-büh-ne, loh-nen vs. Me-loh-nen

RE-Formwörter können natürlich auch in der einsilbigen Form stehen:
Bsp: Sohn → Söh-ne vs. Per-sohn → Per-soh-nen
Bsp: Kahn → Käh-ne vs. Kah-nu …

Für manche einsilbigen Wörter gibt es keine RE-Form und folglich auch kein Dehnungs-h.
Bsp: für vs. füh-ren, wer vs. weh-ren

2. Auf den Starter achten!
Der Starter ist der Konsonant am Wortanfang. In Wörtern mit Dehnungs-h gibt es entweder gar keinen Starter (_oh-ne, _ah-nen, _Eh-re …) oder nur einen einfachen (woh-nen, mah-nen, keh-ren …). Wörter mit Doppelstarter (Kro-ne, pla-nen, Schwe-re …) haben in der Regel kein Dehnungs-h.
(Ihr seht schon, ich hab’s vorsichtig ausgedrückt. Es gibt nämlich doch ein paar Ausnahmen. Dazu aber später.)

3. Auf den Pendler achten!
Der Pendler ist auch ein Starter. Er startet nämlich die zweite Silbe. Folglich steht er unmittelbar hinter dem Dehnungs-h, nämlich als –m-, –n-, –l– oder –r: neh-men, loh-nen, feh-len, fah-ren.
(Auch hierzu gibt es Ausnahmen, auf die ich unten eingehe.)

4. Das Quietsch-Spektrum
In der Kurzformel  QUIETSCHSPektrum sind alle weiteren Ausschlusskriterien zusammengefasst.

Das Dehungs-h steht nie
• in Wörtern mit QU (Quahl, quehr, bequehm …)
• nach IE (Biehne, Riehmen, Niehre …)
• in Wörtern mit Starter T (Tahl, Tohr, Tohn …)
• in Wörtern mit SCH (Schuhle, schohnen, Schehre …)
• in Wörtern mit SP (Spühle, spahren, Spähne …)


Abweichungen

Mit Abb. 1 zum Dehnungs-h (s.o.) habt ihr ein Werkzeug für mehrere hundert Wörter, die ihr alle nicht auswendig lernen müsst. Wenn ihr damit sicher umgehen könnt, wird es Zeit für die Ausnahmen. Ich stelle sie euch in Gruppen vor. 

Musterkarte Merkwörter mit Dehnungs-h | Barbara Heuberger, Tübinger Orthografie-Programm1. Die Vergesslichen
Die folgenden Wörter erfüllen eigentlich alle Kriterien für ein Dehnungs-h. Sie haben aber trotzdem keins. Das macht sie zu Merkwörtern:
bar, Bär, Dame, Dom, Düne, gar, gären, Göre, hören, Hüne, holen, hören, Hüne, jene, Kur, küren, Name, Öl, Pol, Pore, pulen, pur, rar, Samen, Zone

2. Die Doppelstarter
Die Wörter dieser Gruppe müssten eigentlich ohne Dehnungs-h geschrieben werden, weil sie mit Doppelstarter beginnen. Sie stören sich nicht daran. Wir schon, denn wir müssen sie auswendig lernen:
Drohne, dröhnen, Pfahl, prahlen, Stahl, stehlen, stöhnen, Strähne, Stuhl

3. Die Teekesselchen
Einige Wörter gibt es mit und ohne Dehnungs-h. Auf die Bedeutung kommt es an, auch beim Auswendiglernen:
denen / dehnen, hol(en) / hohl(en), leeren / lehren, Mal / Mahl, malen / mahlen,
Meer / mehr, Sole / Sohle, Wal / Wahl, war / wahr, wären / währen(d)

4. Die Einzelgänger
Zum Schluss noch ein paar ganz besondere Exoten. Ein gemeinsames Merkmal haben sie nicht.

ahnden
Draht
empfehlen
fahnden
Fährte
Fehde
Mahd
Naht



Barbara Heuberger | Lizenzversion CC-BY-SA


 

ο Wörter mit Dehnungs-h

ο Verse zum Dehnungs-h

ο Merkwörter zum Dehnungs-h

ο Wikipedia: Artikel zum Dehnungs-h (von Stefan Eichardt)

ο Deutsche Wörter

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*